Verwall-Runde auf der CMT präsentiert

"Wir stellen die Verwall-Runde auf der Caravan-Motor-Touristik (CMT) aus". Es war ein spontaner Entschluss der Sektionen Reutlingen und Heilbronn. Und er wurde in die Tat umgesetzt. Damit haben einige Alpenvereinsmitglieder zum ersten Mal Messeluft als Aussteller geschnuppert. 1500 Aussteller auf 100000 Quadratmeter Fläche, und über 200000 Besucher sie befanden sich in illustrer Gesellschaft!

Das Reutlinger Tramper-Haus, ein Outdoorfachgeschäft, das dem Alpenverein wohlgesonnen ist, bot unkompliziert Unterschlupf für das bescheidene, aber wirkungsvolle Messeequipment am Eröffnungswochenende 12. und 13. Januar 2008, dem Schwerpunktwochenende zum Thema Wandern. So gerade kurz vor Messebeginn ist die neue Verwallbroschüre (dritte Auflage) fertig geworden. Bildmaterial mit Verwallmotiven in Postergröße und eine Bildpräsentation auf Computer waren ebenso noch schnell hergerichtet wie ein maßangefertigtes Stehpult.

Über mangelnden Besucherstrom brauchten sich die Messestandbesatzungen aus Reutlingen und Heilbronn nicht zu beklagen. Da war sicher die Neugierde auf das neue Messegelände beim Landesflughafen Stuttgart mit ein Grund. "Wo liegt denn das Verwall?" und "Ist Eure Runde eine geführte Tour?" waren häufig zu beantwortende Fragen. Über 800 der neuen Verwallbroschüren waren am Ende an Interessierte verteilt. Helmut Kober und Ingo Nicolay, die Ersten Vorsitzenden der Sektionen Reutlingen und Heilbronn, brachten es auf den Punkt: "Wenn nur zehn Prozent der Leute unsere Runde abwandern, dann hat sich der Aufwand mehr als gelohnt!"

Die Reaktion des Ausstellerpersonals kam spontan und übereinstimmend: "Wir stellen die Verwall-Runde auf der CMT 2009 wieder aus aber auf einem eigenem Messestand!" Erste Überlegungen sind bereits angestellt. Ein größerer Stand soll es sein, dass weitere Partnersektionen der Verwall-Runde Platz finden, um sich zu präsentieren. Und den weiter entfernt liegenden Sektionen soll die Möglichkeit geboten werden, eigenes Informationsmaterial mit auszulegen. Vielleicht gelingt auch noch eine Kooperation mit der Sektion Schwaben, die 2008 mit eigenem Stand und Kletterturm präsent war. Immerhin wären damit über 70000 Alpenvereinsmitglieder aus zehn Sektionen repräsentiert.